Vom Wert des Wortes: Vermarktung in der Buchbranche

Forum, 03. 06. 2015, 19:30 - 22:30
Veranstaltungsort: Grüner Salon Volksbühne, Grüner Salon in der Volksbühne Rosa-Luxemburg-Platz 2, 10178

„Arm, aber sexy.“ Klaus Wowereits saloppes Bonmot aus dem Jahre 2003 prägt bis heute das Selbstverständnis von Kulturschaffenden und deren Auftraggeber*inen. Wie ändert man das? Wie können Autorinnen, Übersetzer*innen, Journalist*innen und Lektor*innen ihre Arbeit besser vermarkten? Wie überzeugt man Auftraggeber*innen davon, dass man nicht nur tolle Arbeit leistet, sondern dafür auch angemessen honoriert werden will? Und wie lässt sich der Aberglaube, dass sich Armut und Kreativität irgendwie gegenseitig bedingen, aus der Welt schaffen und stattdessen im öffentlichen Bewusstsein verankern, dass es sich lohnt, in Kreativität zu investieren? Inwieweit müssen Themen wie Discoverability, Visibility, Sellability, die bisher eher Verlage und Selfpublisher beschäftigten, inzwischen auch von Autorinnen und Dienstleisterinnen rund ums Buch stärker in deren Selbstvermarktungsstrategien mit einbezogen werden?

Es informieren und diskutieren mit euch:

  • Denise Sudau (freie Lektorin und Mitbegründerin von e-ditio – Plattform für internationale Lektoratsdienstleistungen rund ums digitale Publizieren)
  • Patricia Holland-Moritz (Autorin)
  • Moderation: Yvonne de Andrés (Marketing- und Vertriebsexpertin in der Buchbranche)

Denise Sudau

Denise Sudau hat Arabistik und Publizistik an der Freien Universität Berlin studiert, absolvierte ihr Trainee im Aufbau Verlag und arbeitete für Lektoraten und Redaktionen kleiner und größerer Medienhäuser – auch als Freiberuflerin. Heute ist sie Geschäftsführerin und Mitgründerin der Vermittlungsplattform e-ditio. Das Berliner Unternehmen vermittelt Self-Publisher*innen, Wissenschaftler*innen und andere Publizierende auf Grundlage des Textes an erfahrene, freiberuflich arbeitende Lektor*nnen, Übersetzer*nnen und Korrektor*nnen. Darüberhinaus zeichnet es gute Bearbeitungen mit einem Qualitätssiegel aus.

Patricia Holland-Moritz

Patricia Holland Moritz wurde im ehemaligen Karl-Marx-Stadt geboren. Sie arbeitete in Leipzig als Buchhändlerin, in Paris als Speditionskauffrau, studierte in Berlin Nordamerikanistik, war dort später als Tourneeveranstalterin tätig und ging dann nach München, um für ein Verlagshaus zu arbeiten. Mittlerweile lebt sie wieder in Berlin und ist beruflich nach wie vor in der Verlagsbranche tätig. Sie ist Autorin der Kolumne »The Spirit of Kasimir« auf www.patriciahollandmoritz.wordpress.com und Co-Autorin der Autobiografie des Pfarrers Christian Führer »Und wir sind dabei gewesen« (Ullstein 2009). »Die Einsamkeit des Chamäleons« war Auftakt ihrer Berlin-Krimi-Serie. Der Folgeband »Kältetod« erscheint am 01.07.2015 bei Gmeiner.

Yvonne de Andrés

Nach einem Studium der Politikwissenschaft und Germanistik war sie als Buchhändlerin tätig, u.a. als Filialleiterin bei Schweitzer Sortiment und Phoenix-Montanus. Weitere Stationen durchlief sie als Verkaufs-, Vertriebs- und Marketingleitung bei den Ullstein Buchverlagen, der Dornier Medienholding, Pearson Education. Nach fünf Jahren als freiberufliche Verlagsberaterin war sie verantwortliche Marketing- und Vertriebsleiterin bei Der Audio Verlag (DAV). Seit 2012 ist sie nun in einer Unternehmensberatung tätig. Yvonne de Andrés hält regelmäßig Vorträge und Workshops zu Themen wie Buchbranche und Verlage.

In Kooperation mit den Berliner Bücherfrauen.

Bitte meldet euch für dieses kostenlose Forum unter folgendem Link bei Eventbrite  an.

Veranstaltungsort:
Lade Karte....
Teilnahmebedingungen:

Unsere Veranstaltungen werden anteilig aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Berlin finanziert.

Die Teilnahme an Foren und Infoveranstaltungen ist kostenfrei. Voraussetzung ist neben der Online-Anmeldung ein vollständiger Eintrag (Name, Vorname, Adresse, Unterschrift) in die vor Ort ausliegenden Anwesenheitslisten.

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Kontaktiert uns!

Gefördert durch: