Geld UND Leben – Nachhaltige Akquise- und Verhandlungsstrategien

Campus, 10. 07. 2017 - 14. 07. 2017, 9:30 - 16:30
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin
pexels-photo-301943_Geld und Leben_square 427

In einer Woche ARTWert SommerCampus 2017 bringen wir euch alle Aspekte der nachhaltigen Kunden-Akquise nahe: Kompakt, aber doch von verschiedenen Seiten beleuchtet.

Wir starten mit einem Positionierungs-Seminar, in dem Ihr überprüfen könnt, ob das, was Ihr gerade im künstlerisch-kreativen Bereich anbietet, auch mit eurer Persönlichkeit und eurer Lebenssituation kompatibel ist. Welche Marke entwickelt Ihr daraus und vertretet Ihr dann offensiver? Oder welche Modifikationen liegen ggf. nahe?

Wo und wer eure Zielgruppe ist, welche Bedürfnisse diese hat und mit welchen Akquisestrategien ihr eure Kunden auch erreicht, arbeiten wir mit euch am Mittwoch und Donnerstag heraus.

Wie Ihr für die Vermarktung eurer Produkte und Dienstleistungen einen angemessenen Preis verhandelt, sodass ihr am Ende nicht draufzahlt, wird das Ergebnis des Freitags und auch der Abschluss des diesjährigen SommerCampus sein.

Ihr könnt die 3 Module auch einzeln buchen, wir empfehlen euch aber die ganze Woche! Spannender Austausch mit anderen Kreativen, eine offene Atmosphäre, kompetente Ansprechpartner*innen und Dozent*innen sind beim Campus wie immer inklusive.

Die Module im einzelnen:

Modul 1: Reduce to the max – Positionierung und Markenkern
Mo./Di. 10. – 11. Juli 2017, 09.30 – 16.30 Uhr

Gerade im Bereich der der Kunst, der Kultur- und der Kreativwirtschaft und sind unsere Leistungen und Werke unmittelbarer Ausdruck unserer Persönlichkeit. Doch was verkaufen wir eigentlich? Was versprechen wir? Oder: wenn wir verschiedene Standbeine haben, gibt es irgendetwas das diese verbindet?

Ganz gleich was wir anbieten: Wir verkaufen, neben unserer spezifischen Fachqualifikation und dem „Greifbaren“, immer Gefühle. Gefühle die sich unsere Kunden mit dem Erwerb unserer Produkte/Leistungen erhoffen. Der Weg unser Angebot zu definieren führt somit über die bloßen Fakten hinaus in eine emotional bildhafte Definition, die es dem Kunden ermöglicht „ein Gefühl dafür zu bekommen“, wie es ist unser Angebot zu nutzen.

Der erste Schritt um euch und euer Angebot glaubhaft und erfolgsversprechend zu vertreten, auf die unterschiedlichen Kundennutzen („Was bringt mir Ihr Angebot?“) eingehen zu können, ist die Definition eures Angebotes.

In diesem Modul definiert Ihr den Kern eurer Leistungen und erforscht, wie kongruent dies mit eurer Persönlichkeit, dem was euch ausmacht und was euch antreibt, ist. Diese Definition bietet eine solide Grundlage um euch weiteren Marketinginstrumenten wie Zielgruppendefinition, Elevator Pitch etc. und der weiteren strategischen Businessplanung zu widmen.

„Wir kaufen nicht, was wir haben wollen,
wir konsumieren, was wir sein möchten”
(John Hegarty, Werber).

2 Tage, 16 Teilnahmestunden
Dozentin: Tanja Ries


Modul 2: Mehr Aufträge – Profiliert und überzeugend akquirieren
Mi./Do. 12. – 13. Juli 2017, 09.30 – 16.30 Uhr

Es passiert vielen Selbständigen: Vor lauter Projektarbeit verlieren wir immer wieder die Akquise aus den Augen. Und wenn Auftragsflaute herrscht, lässt sich nur schwer entspannt und systematisch akquirieren.

Das zweitägige Modul will herausfinden, was eure Akquise zum Erliegen bringt.

  • Halten euch hinderliche Glaubenssätze auf wie „Ich will mich nicht aufdrängen“, „Mein Angebot ist noch nicht perfekt genug“ …?
  • Oder gab es bisher zu wenig Resonanz auf eure Aktivitäten und ihr wisst nicht, was ihr verändern könnt?

In diesem Modul entwickeln wir:

  • Türöffner-Angebote, die euer Leistungsspektrum konkreter machen
  • Ideen für neue Zielgruppen
  • Akquisestrategien, die zu euch und euren Kunden passen
  • Modelle, die es euch leichter machen, Akquise in euren Alltag zu integrieren

Damit gewinnt ihr Klarheit über:

  • eure idealen Kunden oder Auftraggeber: was wollen die, wie und wo wollen die angesprochen werden
  • das, was euch besonders anziehend macht
  • Akquiseinstrumentarien, die euch zur Verfügung stehen
  • eure Akquiseziele
  • das, was euch noch fehlt, um loslegen zu können

2 Tage, 16 Teilnahmestunden
Dozentin: Kerstin A. Dorscht


Modul 3: Sicherer Preise Kommunizieren – Verhandlungsgrundlagen für Kreative
Fr. 14. Juli 2017, 09.30 – 16.30 Uhr

Wer in der Berliner Kultur- und Kreativwirtschaft arbeitet, ist in einem recht widrigen Markt: Großes Angebot, wenig Nachfrage, viel Wettbewerb, wenig Geld. Wer gut verhandelt, kann nicht die Marktdynamiken außer Kraft setzen, aber die schlimmsten Patzer vermeiden.

Die meisten von euch haben eine intrinsische Arbeitsmotivation: Ihr liebt eure Arbeit, findet es irgendwie plump, als Erste*r das Thema Geld anzusprechen – aber das wäre schlau. Das Beste aus einer Verhandlung zu machen erfordert ein Wissen über Verhandlungstechnik: Verhandelt Ihr zu hart, bekommt Ihr den Auftrag nicht; zu weich, und Ihr werdet schlecht bezahlt. Sollt Ihr eure Schmerzgrenze zeigen, eure Wunschbezahlung übertreiben, und wieviel Verhandlungsspielraum braucht Ihr eigentlich? Win-win sagt jede*r, aber was heißt das in der Realität? Und was tun, wenn das Gespräch oder das Gegenüber unangenehm wird?

In diesem Modul befassen wir uns mit den Grundlagen der Verhandlungsführung für Künstler*innen und andere Kreative:

  • Verhandlungs-ABC: Phasen, Eindrucksmanagement, Dos und Don‘ts der Kommunikation
  • Verbreitete Verhandlungsmärchen und was gute Verhandler*innen wirklich tun
  • Asymmetrische Verhandlung: Wie verhandeln, wenn das Gegenüber mehr Macht hat
  • Was ist mit Win-win? Ist es anders, wenn es um’s Geld geht?
  • Reizthema Geld: Ansprache, Preispsychologie und Preisnachlässe

Das Modul wendet sich an Künstler*innen und andere Kreative, die lernen möchten, mehr aus dem Verhandlungsgespräch heraus zu holen. Auch, wenn das Gegenüber am längeren Hebel sitzt. Das Modul befähigt euch, euch besser durchzusetzen ohne zu verprellen.

1 Tag, 8 Teilnahmestunden
Dozentin: Ida Storm Jansen

Ihr könnt die 3 Module auch einzeln buchen, wir empfehlen euch aber die ganze Woche!
Das sind dann 5 Tage und 40 Teilnahmestunden.
Spannender Austausch mit anderen Kreativen, eine offene Atmosphäre, kompetente Ansprechpartner*innen und Dozent*innen sind beim Campus wie immer inklusive.
Bitte schreibt in das Anmeldefeld „Fragen“, welche Module Ihr belegen wollt.

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Teilnahmebedingungen:

Die Veranstaltungen des Programms ARTWert im Creative Service Center werden aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) und des Landes Berlin unterstützt und von der Stiftung Pfefferwerk kofinanziert. Ein Teil unserer Beratungsleistungen und Netzwerkarbeit wird im Rahmen des Programms zur Stärkung der Fraueninfrastruktur Berlins aus Mitteln der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen finanziert.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ARTWert-Seminaren, -Werkstätten & -Beratungen:

  • eine professionelle Tätigkeit als Künstler*in
  • ein Wohnsitz in Berlin
  • die fristgerechte Bezahlung der Teilnahmegebühr für ein Kontingent aus 40 Stunden für Seminare, Werkstätten und Beratung:
    € 20.- für Angehörige der Freien Szene (Bildende- und Darstellende Kunst, Musik, Literatur)
    € 70.- für Kreative aus den Teilbranchen Design, Film, Presse, Rundfunk
  • die Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Angaben (Das pdf-Formular bitte ausfüllen, ausdrucken und unterschrieben auf dem Postweg zurückschicken oder abgeben.)
  • die Teilnahme an einer Kompetenzfeststellung im Rahmen der Seminare und Werkstätten
  • die Beteiligung an der Verbleibserfassung nach Abschluss der Teilnahme
  • die Erlaubnis zur Verwendung von Bildmaterial im Rahmen der Projektdokumentation und Öffentlichkeitsarbeit

 

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Kontaktiert uns!

Gefördert durch: